Anleitung – RaspberryPi bootet nicht richtig von SSD

5
(1)

Hier erkläre ich dir, wie du deinen RaspberryPi mit einer SSD richtig zum laufen bekommst.

Folgendes Problem: Du hast dir eine SSD + einen Sata-Adapter für deinen Raspi gekauft. Das Betriebssystem ist drauf, er bootet auch von der SSD, allerdings sehr sehr langsam (ca. 10 min).

Du brauchst genauere Infos? Quelle: https://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?t=245931
Dort wird alles ganz genau erklärt (auf Englisch).

Wenn du das nicht richtig verstehst, oder du es einfach schnell zum laufen bekommen willst, schau dir am besten meine Lösung/Zusammenfassung auf Deutsch an:
1. Starte deinen Pi ganz normal über eine SD Karte. Die SSD muss noch ausgesteckt sein.

2. Öffne ein Terminal und gebe den Befehl sudo dmesg -C ein.

3. Stecke deine SSD in den Raspberry


4. Gebe nun den Befehl dmesg ein.
Du solltest nun folgende Aushabe sehen:

[ 4096.609817] usb 2-1: new SuperSpeed Gen 1 USB device number 4 using xhci_hcd
[ 4096.646369] usb 2-1: New USB device found, idVendor=2109, idProduct=0715, bcdDevice=a0.00
[ 4096.646385] usb 2-1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
[ 4096.646397] usb 2-1: Product: SABRENT
[ 4096.646409] usb 2-1: Manufacturer: SABRENT
[ 4096.646421] usb 2-1: SerialNumber: 000000123AD2
[ 4096.655154] scsi host0: uas
[ 4096.669178] scsi 0:0:0:0: Direct-Access              SABRENT          2210 PQ: 0 ANSI: 6
[ 4096.670993] sd 0:0:0:0: Attached scsi generic sg0 type 0
[ 4096.673710] sd 0:0:0:0: [sda] 234441648 512-byte logical blocks: (120 GB/112 GiB)

5. Lese deine ID aus:
Die ID stellt sich folgendermaßen zusammen: sb-storage.quirks=aaaa:bbbb:u
aaaa = idVendor
bbbb = idProduct
idVendor und idProduct findest du in 2. Zeile der Ausgabe von dmesg.
In diesem Beispiel währe die ID also 2109:0715:u

6. Öffne die cmdline.txt-Datei aus deinem Boot-Verzeichnis von der SSD. Nicht die von deiner SD Karte.

7. Trage ganz vorne folgendes ein: usb-storage.quirks=2109:0715:u (Mit deiner ID natürlich! Das ist nur die Beispiel-ID!)
und speichere die Datei.

8. Nun kannst du deinen Pi herunterfahren und die SD Karte entfernen. Stecke deine SSD ein und fahre ihn wieder hoch.
Jetzt sollte er ohne Probleme von der SSD booten können.

Wenn es bei dir immer noch nicht geht, kannst du es mit dem hier versuchen: https://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?t=245931

Fandest du diesen Artikel hilfreich?

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

Noch keine Bewertungen vorhanden



Schreibe einen Kommentar